Location: Bezirksvorstehung Liesing

Lesezeit: 18.30 Uhr

© Philipp Horak

Rieger & Rieger

Veronika Rieger, geb. 1959 in Niederösterreich, lebt und arbeitet in Wien. Hat im Jahr 2012 mit dem Schreiben von Kriminalromanen rund um den pensionierten Chefinspektor Bruno Specht begonnen. Einer Romanreihe, die Bruno Specht, jeweils unter dem Aufhänger eines spannenden Kriminalfalls, sukzessive durch die österreichischen Bundesländer führt, und dabei auch regionale und geschichtliche Besonderheiten schildert.

Mario Rieger, geb. 1972 in der Weststeiermark. Lebt und arbeitet ebenfalls in Wien. Seine zahlreichen, berufsbedingten Kontakte offenbaren ihm tiefe Einblicke in unterschiedlichste Milieus und in menschliche Schicksale, die sich, ebenso wie sein ausgeprägtes Interesse für die Geschichte Österreichs, in den Specht-Krimis widerspiegeln.

Specht im Schilcherland, (Edition Keiper)

Dass Bruno Specht, pensionierter Chefinspektor des Wiener Landeskriminalamts, ausgerechnet bei einem Urlaub in seiner geliebten steirischen Heimat mit einem brutalen Verbrechen konfrontiert wird, verstört ihn zutiefst. Denn eigentlich hatte er vorgehabt, gemeinsam mit seiner Frau Anna die malerische Landschaft des Schilcherlandes zu erkunden und die Abende bei einem Glas Wein und einer zünftigen Brettljause ausklingen zu lassen. Stattdessen wird er aber schon kurz nach seiner Ankunft in Stainz in die Ermittlungen rund um den Mord an einer jungen Frau verwickelt. Und dann läuft ihm auch noch der schöne Robert über den Weg, ein ehemaliger Kollege aus dem Wiener Sicherheitsbüro, der nach seiner Entlassung aus dem Polizeidienst die Seiten gewechselt und eine kriminelle Laufbahn eingeschlagen hatte …