Location: Café Sluka

Lesezeit: 19.00 Uhr

Reinhard Gnettner

Reinhard Gnettner wurde 1957 in Bremen geboren. Er genoss eine Ausbildung als Oboist, arbeitete als Musiker und studierte in Berlin. Von dort verschlug es ihn Anfang der 1980er Jahre nach Wien. Hier mutierte er beruflich und privat zum Wiener. Er war Mitbesitzer einer der zehn größten Werbeagenturen des Landes und gewann als Texter nationale und internationale Auszeichnungen. Nach Beendigung seiner Werbekarriere machte er eine Ausbildung als Altenpfleger und begann sich literarisch zu betätigen.

Nur der Tod ist unsterblich – Ein mörderischer Literatur-Krimi, Ueberreuter

Stellen Sie sich vor, Heimito von Doderer, Erich Fried, Leo Perutz, Friedrich Torberg und Stefan Zweig treffen einander im Café Central in Wien. Dort passiert das Unvorstellbare: Die fünf Schriftsteller beschließen, eine Altherren-WG zu gründen, um gemeinsam an ihrer Unsterblichkeit zu arbeiten. Ob das gut geht? Und vor allem wie lange? Können die Greise die Schatten der Vergangenheit überwinden und ihren gemeinsamen Traum von der literarischen Unsterblichkeit verwirklichen? Als plötzlich einer nach dem anderen ermordet wird, stellt sich die Frage, ob hier ein irrer Literatenkiller am Werk ist … Nominiert für den Leo-Perutz-Preis 2021