Location: Café Ritter

Lesezeit: 19 Uhr

© Stefan Joham

Peter Rapp,

geboren 1944 in Wien besuchte er die Schule der Wiener Sängerknaben. 1963 absolvierte Peter Rapp seinen ersten Fernsehauftritt bei der von Willy Kralik moderierten Sendung “Teenagerparty“.

Am 1. Oktober 1967 begann er als Rundfunksprecher beim neuen Sender Ö3. 1968 wechselte Rapp zum Fernsehen und moderierte bis 1978 die Musiksendung “Spotlight“. Annähernd 5.000 Sendungen moderierte Peter Rapp in mehr als 50 Jahren Rundfunk-und Fernseharbeit. 1997 und 1999 erhielt Peter Rapp die Goldene Romy als beliebtester Showmaster, 2013 als beliebtester Moderator. 2014 wurde ihm im Rahmen seines 70. Geburtstagsfestes das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien überreicht.

Dieter Chmelar,

geboren 1957, lebt und arbeitet als Kolumnist, Entertainer, Autor und Gelegenheitskabarettist in Wien. Gastautor in diversen Illustrierten und Magazinen (Kurier, Wiener Bezirksblatt).

Drehbuch-, Text- und Gagautor für Klaus Eberhartinger, Peter Rapp, Alfons Haider, Mat Schuh, Peter Kraus, Edi Finger, Joesi Prokopetz u.v.a.
Als autodidaktischer Schauspieler ist er in zahlreichen Gastrollen in TV- und Kinofilmen und Bühnenrollen (u.a. Freispiel, Kaisermühlen Blues, Alma) zu sehen.

Peter Rapp und Dieter Chmelar werden über Georges Simenons Romanfigur MAIGRET sprechen.

Hier der Eintrag auf Wikipedia:

Maigret, dargestellt auf einer Skulptur von Pieter d’Hont, die 1966 in Delfzijl errichtet wurde

Jules Maigret ist eine literarische Figur des belgischen Schriftstellers Georges Simenon. Er ist die Hauptfigur in 75 Romanen und 28 Erzählungen, die Simenon in einem Zeitraum von über 40 Jahren verfasste. Die Kriminalromane werden auch als Maigret-Romane bezeichnet, in Abgrenzung zu Simenons Non-Maigret-Romanen, die andere Hauptfiguren haben und oft nicht dem Genre der Kriminalliteratur zuzurechnen sind. Anders als beim klassischen Whodunit liegt der Fokus in den Maigret-Romanen weniger auf der Ermittlung des Täters als auf dem psychologischen Motiv hinter der Tat.

Maigret ist ein Kommissar der Pariser Kriminalpolizei mittleren Alters mit stämmiger Figur. Typische Requisiten sind Melone, Mantel und Pfeife, typische Charakterzüge Maigrets unerschütterliche Ruhe, sein Einfühlungsvermögen bei der Aufklärung eines Verbrechens und sein Verständnis für die Täter, das ihn nicht über deren Taten urteilen lässt. Zahlreiche Schauspieler verkörperten die Figur in Filmen und Fernsehserien. Erdacht hat Simenon seinen Protagonisten nach eigenen Angaben 1929 in einem Café im niederländischen Delfzijl.

Seit kurzem verlegt der neugegründete Schweizer Kampa Verlag alle Werke Simenons. www.kampaverlag.ch