Location: Wienbibliothek

Lesezeit: 19 Uhr

Gudrun Lerchbaum,

wuchs in Wien, Paris und Mettmann bei Düsseldorf auf. 1986 zog sie zurück nach Wien, um neben dem in Düsseldorf begonnenen Studium der Philosophie an der TU Wien Architektur zu studieren. Während ihrer Schullaufbahn und des Studiums sammelte sie Erfahrungen in verschiedenen Jobs. So versuchte sie sich unter anderem als Lagerarbeiterin, Grafikerin, Kellnerin, Vertriebsmitarbeiterin, Sekretärin, Plakatkleberin, Aktmodell einer Malereiklasse und Mitarbeiterin in Architekturbüros. Nach dem Abschluss des Studiums arbeitete sie als Architektin, konzipierte Kunst am Bau und Textilkunst. Neben ihrer Arbeit und den beiden inzwischen erwachsenen Töchtern engagiert sie sich für geflüchtete Mädchen. 2007 begann sie mit ersten literarischen Versuchen und lebt heute als freie Schriftstellerin mit ihrem Mann in Wien.

WO RAUCH IST, (Argument Verlag mit Adriane)

Sie ist daran gewöhnt, dass Leute wegschauen, wenn es schwierig wird. Aber ein toter Journalist, und niemand stellt Fragen? Vom Rollstuhl aus nimmt Olga Schattenberg den Kampf gegen die Apathie auf. Und weiß, dass sie es allein nicht schaffen wird. Nur wo Verbündete finden? Vielleicht auf dem Friedhof? Eine gelähmte Revoluzzerin, ein harmoniesüchtiger Grabredner, eine angeknackste Straftäterin: Aus unterschiedlichen Motiven begeben sie sich auf Wahrheitssuche. Was zunehmend gefährlich wird, weil sich in Wien die politische Stimmung zuspitzt …