Location: Gustl kocht

Lesezeit: 19 Uhr

© Erich leonhard

Anne Goldmann,

Anne Goldmann, geboren 1961, lebt und arbeitet in Wien. Sie hat schon früh geschrieben, zwei Literaturwettbewerbe gewonnen, ein paar Texte veröffentlicht, später alles verworfen, weggeworfen – und das Schreiben erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt. Die Autorin hat als Kellnerin, Küchenhilfe und Zimmermädchen gejobbt, um ihre Ausbildung zur Sozialarbeiterin zu finanzieren. Sie arbeitete unter anderem einige Jahre in einer Justizanstalt. Derzeit betreut sie Straffällige in der Zeit nach der Haft. Für ihr Romandebüt „Das Leben ist schmutzig“ (2011) erhielt sie hymnische Kritiken. Sowohl ihr zweites Buch „Triangel“ (2012) als auch der im April 2014 erschienene Roman „Lichtschacht“ wurden für den Leo Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur nominiert.

DAS GRÖSSERE VERBRECHEN, (Argument Verlag mit Adriane)

Fast hat sie geglaubt, ihr Leben im Griff zu haben. Doch in Theres steckt noch immer das bis ins Mark verunsicherte Mädchen, das sie einmal war. Ein Anruf, und das ganze wohlgeordnete Arrangement fliegt ihr um die Ohren. Ana ist bloß die Putzhilfe, Theres’ Familienidyll samt Ballast lässt sie kalt. Nur zur alten Frau Sudić hat sie ein besonderes Verhältnis. Die hat die Schrecken des Bosnienkriegs erlebt und sich nicht kleinkriegen lassen von Ohnmacht und ausufernder Gewalt … Jede der drei Frauen hütet Geheimnisse. Und eine von ihnen wird schrecklich herausgefordert: Reale und imaginäre Bedrohungen steigern sich zur eskalierenden Achterbahnfahrt – bis jemand zu Tode kommt.