Location:Uni Wien
Fachbibliothek Geschichte,
Stiege 8, 2. Stock

Lesezeit: 18:30 Uhr

© Marianne Weiss

Maria Stern,

geboren 1972 in Berlin. Nach einem begonnenen Schauspielstudium (Graumanntheater, Odeon) Model-Jobs und Tanzstudium (Eurythmie) in Holland.

Tanzlehrerin, SingersongWriterin und Obfrau vom Forum Kindesunterhalt. Mitinitiatorin der Kampagne „Tanzen gegen (die) Armut“. Beiträge (Gedichte, Kurzgeschichten, Kindergeschichten und politische Texte) in diversen Zeitungen, Onlineportalen und in den 2 Büchern „Armut und Soziale Ausgrenzung“.

FM4 Publikumspreis „für unverstandene Leistungen um die Genesung der Menschheit“.
Politische Arbeit in der Armutsbekämpfung von Kindern und Jugendlichen in Ein-Eltern-Haushalten.

www.mariastern.at

ACETAT – Clara Cobans erster Fall, (Verlag Wortreich)

Die meisten Morde passieren in Folge von häuslicher Gewalt. Als die Wiener Mordkommissarin Clara Coban beginnt, nach den Ursachen dieser weit verbreiteten Bluttaten zu suchen, wird sie stets unzufriedener mit der medialen Berichterstattung nach einem „Familienstreit“ und legt sich schließlich mit den Medienmogulen des Landes an. Dies stört zunehmend den Frieden ihrer eigenen Ehe mit David, der bei einer renommierten Tageszeitung arbeitet. Als plötzlich ihre Nachbarin verschwindet, ermittelt sie auf eigene Faust und gefährdet damit nicht nur ihren Job.